Beiträge

20150125_131709~2

Pistazienmilch – edel, gesund und lecker

Pistazien 12 h in Wasser einweichen

Pistazien 12 h in Wasser einweichen

20150125_130054~2~2 20150125_130335~2~2 20150125_130347~2 20150125_130554~2 20150125_131709~2 20150125_131738~2 20150125_133647~2

 

 

Zum morgendlichen Smoothie gehört bei mir eine gute Basis.

Diesmal ist das handmade Pistazienmilch.

Schön grün und lecker.

Voll wertvoller Vitamine, Fette und Eiweiß!

Ihr nehmt frische, ungesalzene Pistazienkerne und weicht diese über  Nacht in Wasser ein.

Am nächsten Tag gießt ihr selbiges ab und füllt es durch die später gewünschte Menge an Wasser auf.

Ihr gießt Wasser und vollgesogene Pistazien in einen Mixer und mixt das etwa 60 Sekunden.

Danach stülpt ihr den Nussmilchbeutel über ein Gefäß und gießt die Pistazien- Wasser Masse da hinein. Hängt den Nussmilchbeutel so hin, dass die Flüssigkeit gut abtropfen kann.

Mit einem Löffel streicht ihr die letzte Flüssigkeit aus dem Beutel und portioniert die fertige Pistazienmilch in kleine Gefäße.

Einen Teil friere ich immer ein und verbrauche ihn nach und nach. Im Kühlschrank hält die Pistazienmilch etwa 3-4 Tage.

Zu guter Letzt portioniert ihr die Pistazienmasse die übrig bleibt und frostet sie ein. Sie lässt sich gut zum kochen, backen und für Smoothies verwenden.

 

Viel Spaß mit der grünen Milch!

 

 

20141102_112317~2

Kürbiszeit-Süppchenzeit

20141102_112321~220141031_213013~2~220141031_213003~2

 

Hokkaido-Kürbis absolut lecker und kalorienarm!

Der Hokkaido-Kürbis enthält viel Beta-Karotin welches unser Körper in Vitamin A umwandeln kann (wichtig für Haare, Haut und gute Sehkraft).

Vor allem die Schale liefert reichlich davon!

Doch dieser Kürbis kann noch mehr. Er liefert beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C und E, Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor.

100g Hokkaido enthalten:

Kcal: 26

Eiweiß: 1,7g

Fett: 0,6g

KH: 5,5g

Ballaststoffe: 2,6g

 

Alles gute Gründe daraus eine Mahlzeit zu bereiten!

Man nehme:

1 Sellerie, 1 Stange Lauch , 1 Kohlrabi, 1 kleine Chili-Schote und koche alles in einem großen Topf mit Wasser und Salz zu einer Gemüsebrühe.

außerdem:

1 Hokkaido-Kürbis mittelgroß, 5-7 Karotten, 1 Zwiebel und etwa 5cm Ingwer/frisch. Man wasche den Kürbis gründlich, entferne die Kerne und putze Möhren, Ingwer und Zwiebel. Dann würfelt man alles und gibt es mit Kokosoel (und/ oder Ghee) in eine Pfanne und brät es an.

Dann entferne man das ausgekochte Gemüse aus dem Suppentopf und gießt die Brühe zu Kürbis und Karotten (oder umgekehrt- bitte aber die Pfanne mit etwas Brühe ‘ausspülen’ und der Suppe zugeben)

dann:

2-3 El Kokosraspeln hinzugeben und die Suppe 15-20 Minuten köcheln lassen.

Suppe vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab sehmig rühren.

Alles kurz aufkochen und mit dem Saft einer Mandarine, Limette, oder Zitrone abschmecken (je nach Geschmack). Falls notwenig noch etwas Salz hinzugeben. Wer es gern scharf mag, kann die gekochte Chilischote in dünne Streifen schneiden und hinzufügen.

Suppe servieren und mit frischem Liebstöckl, Koriander und Sonnenblumenkernen dekorieren.

 

Bon Appetit!

Erdbeeren und Pfirsich mit süßen Aprikosenkernen und Chia-Samen. Das perfekte Frühstück!

Chia – die Kraft aus der Salviapflanze

20140929_101730~2 20140929_101740~2

 

 

Chia ist eine Salbeipflanze und außerdem ein kleines “Kraftpaket”!

Ihre ‘Klausen’, auch Samen genannt weisen einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Proteinen und Vitaminen, Antioxidatien und Mineralstoffen auf.

Schon bei den Azteken war Chia eine wichtige Nahrungspflanze, geriet aber wieder in Vergessenheit.

Chiasamen enthalten bis zu 38% Chaioel, 18-23 hochwertige Proteine und Vitamine (Vitamin A, Niacin,Thiamin, Riboflavin), Mineralstoffe (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer), sowie Antioxidantien. Außerdem sind die Samen sehr Ballaststoffreich und regen daher die Verdauung an.

Die Verwendung ist sehr vielfältig.

Ich esse sie gern in getrockneter Form direkt auf meinem Obst.

Die Samen eigenen sich aber auch zum andicken von Saucen, zum Binden von Puddings oder anderen Desserts.

Als Bereicherung einer jeden Mahlzeit ist Chia sehr empfehlenswert. In PALEO, aber auch bei veganer Ernährung ist diese gesunde Alternative zu Mehl kaum wegzudenken.

Viel Spaß beim Experimentieren!

20140825_214225~2

1 Gericht 3 Varianten, Kräuterseitlinge in Mohnhülle. PALEO, vegetarisch oder vegan, ganz nach Belieben!

20140825_214225~220140825_214311~2

Kräutersaitlinge in Mohnhülle sind ein sensationelles Abendessen!

Ihr benötigt

-für die vegae Variante:

100g frische Kräuterseitlinge

1 Avocado

Wildkräutersalat

1/2 Limette

Olivenöl für das Dressing

Kokosöl zum braten

Pfeffer, Salz, Gewürze nach Belieben

-für die vegetarische Variante:

100g frische Kräuterseitlinge

1 Ei

Wildkräutersalat

1/2 Limette

Olivenöl für das Dressing

Kokosöl zum braten

Pfeffer, Salz, Gewürze nach Belieben

-für Fleischliebhaber

1Hähnchenkeule (mindestens Freilandhaltung!)

100g frische Kräuterseitlinge

1 Ei

Wildkräutersalat

1/2 Limette

Olivenöl für das Dressing

Kokosöl zum braten

Pfefer, Salz, Gewürze nach Belieben

 

Zubereitung:

Für die Fleischliebhaber: Den Backofen bei 180 Grad/ Umluft erhitzen.

Hähnchenkeule mit Salzwasser bestreichen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Hühnchen ca 45 min im Ofen garen. (Gefrorenes Fleisch braucht tendenziell 60 min und 200g)

 

Wildkräuter waschen, abtropfen lassen und auf den Teller geben.

Pfeffer, Salz, Limettensaft und Öl drüber geben. Etwas ziehen lassen.

 

Krüterseitlinge in 5mm dicke Scheiben schneiden.

vegan: Avocado schälen, entkernen und zu einer breiigen Masse verarbeiten (Gabel/Mixer)

vegetarisch/ omni: 1 Ei aufschlagen und mit der Gabel homogen rühren

Jeweils mit Pfeffer, Salz, Chili oder anderen Gewürzen verfeinern.

Mohn auf einen Teller geben und die Pilzscheiben in Ei/ Avocado tunken, dann in Mohn wälzen.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen

Pilze hinzugeben und von beiden Seiten anbraten bis sie knusprig sind.

 

Hähnchen aus dem Ofen nehmen, NEBEN dem Salat anrichten, da heiße Lebensmittel die Blätter braun werden lassen!

Kräuterseitlinge am selben Teller, oder extra servieren!

 

Guten Appetit!