Beiträge

20141113_204228~2

Avocados-der gesunde Post…

20141113_204248~220141113_204228~220141113_204216~2

 

Auf der Suche nach einem guten Abendessen bin ich schon vor einiger Zeit auf Avocados gestoßen!

Heute hab ich mal ein Bisschen experimemtiert und heraus kam folgendes:

Eine essreife Avocado in 2 Hälften schneiden. Kern entfernen (kann eingepflanzt werden), Hälften mit Meersalz oder Fleur de Sel bestreuen, Limettensaft dazugeben.

Je einen Tropfen Trüffelöl hinzu treufeln und Ausbuchtung mit Kürbiskernen füllen.

Genießen!!!

 

Was steckt drin?

Avocado:

 

Kcal:130/ 100g

Eiweiß:1,5g/100g

Fett:12g/100g

KH:3,6g/100g

Ballaststoffe:4g/100g

 

Avocado unterstützt unseren Stoffwechsel beim Fettabbau und liefert ihm wertvolle Nährstoffe. Das Enzym Lipase steuert vor allem die “Fettschmelze” während der Verdauung und im Fettgewebe selbst.

Einige Forscher halten die Lipase sogar für fähig die Speicherung des Avocadofetts zu verhindern und somit die Fettverbrennung zu beschleunigen.

Abgesehen von rund 30% gesunder, ungesättigter Fettsäuren sind vor allem Lecithin sowie Vitamin B ein Bonuspunkt der Avocado, helfen sie uns doch die “Nerven” zu behalten.

Wertvolle Öle wie Vitamin A und E machen die Avocado außerdem zu einem wahren Schönheitsmittel.

 

 

Kürbiskerne:

 

Kcal:587/100g

Eiweiß:35/100g

Fett: 47/100g

KH:3,3/100g

Ballaststoffe:9/100g

 

Neben reichlich Proteinen und Mineralstoffen liefern Kürbiskerne außerdem Phytosterine die sich, unter anderem, günstig auf Blasenbeschwerden auswirken.

Kürbiskerne kommen mit der geballten Ladung an B-Vitaminen daher und sind deshalb echte Nervennahrung.

Außerdem enthalten sie viel Vitamin E. 100g decken etwa 1/3 des Tagesbedarfs, das selbe gilt für die Ballaststoffe.

Ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren stärken Herz und Hirn!

 

Bon Appetit!

20141106_203556~2

Die Kraft aus der Konjakwurzel-eine Nudel ist eine Nudel ist eine Nudel…

20141106_202719~220141106_202707~220141106_202857~220141106_203556~2

 

Genuss ohne Reue…

Damit wirbt die Packung der ‘kajnok’ Produkte.

“Was steckt drin?” fragte ich mich und “ist es wirklich Genuss?”

Zu Frage 1:

Die Konjak-Produkte bestehen zu 97% aus Wasser!!!

2,7% sind Konjakmehl, welches extrem ballaststoffreich ist.

0,3% sind offenbar der Stabilisator Calciumhydroxyd worin die Nudeln auch gelagert werden.

Die Produkte von kajnok haben eine neue Rezeptur, weswegen sie in deutlich weniger Flüssigkeit daher kommen und natürlich vakuumverpackt sind.

Der Geruch ist absolut neutral.

Verglichen mit Shirataki-Nudeln die ich aus dem Asiamarkt kenne ist das ein echter Pluspunkt.

 

Man entfernt also die 1.Packung und gießt die vorhandene Flüssigkeit vorsichtig aus dem Nudelbeutel.

Dann spült man die Nudeln, oder den Reis, gründlich mit warmem Wasser ab!

 

Jetzt das WICHTIGSTE-der Geschmack

Lecker und kernig…wirklich lecker…oh man sind die lecker.

ICH BIN FAN!

Eine wirkliche Alternative!

 

Zubereitung:

Nach dem Abspülen die Nudeln in einer Pfanne mit erhitztem Oliven-oder Kokosoel anbraten.

Wahlweise getrocknete Tomaten und/oder Zwiebelwürfel hinzugeben.

Mit Salz und Chili abschmecken und nach Belieben brutzeln lassen.

Ja brutzeln! Mit etwas Geduld werden sie knusprig-DAS IST NEU!

Mit gerade mal 8 kcal auf 100 g aus reinen Ballaststoffen kann die Konjak-Nudel von kajnok wirklich was.

 

Eine absolute Empfehlung, gerade wenn man Abends Appetit auf Nudeln hat, oder sich vielleicht am Tag schon ein paar Kcal zu viel gegönnt hat.

Sonst gibt’s an dieser Stelle eher keine Produkt-Tipps, aber dieses empfehle ich gern weiter.

Zu bestellen unter: http://konjak-shop.com/