Beiträge

20141108_105206~2 (2)

the sunny side of life…meine ersten eigenen Oliven

20141108_110005~2 20141108_110154~2 20141108_105838~2 20141108_105824_1~2 (2) 20141108_104329~2 (2)

 

 

 

Mein Olivenbaum auf der Terrasse überraschte mich schon vor einigen Monaten mit einer ganzen Anzahl an grünen Olivenfrüchten.

Ich freute mich und ließ sie am Baum.

Als ich neulich mal wieder etwas Pflanzenpflege betrieb entdeckte ich etwa 30 schwarze Oliven und gar nicht mal so kleine.

Ich liebe reife, schwarze Oliven!!!- denn nichts anderes als den Reifegrad sagt die Farbe aus.

Und heute war ERNTETAG!

Ich hab ein bisschen recherchiert und heraus gefunden, dass man die Oliven ca 4 Wochen wässern muss, damit die Bitterstoffe entweichen.

Also sortiert man zuerst die guten von den schlechten Oliven aus. Dann ritzt man die guten Oliven mit einem scharfen Messer ein und legt sie in ein Gefäß mit Wasser!

Wichtig dabei ist, dass die Oliven komplett mit Wasser bedeckt sind. -Deswegen steht bei mir ein Glas im Glas um die Oliven unter Wasser zu halten.

Man sollte das Wasser alle 2-3 Tage wechseln. Ab der 4. Woche kann man immer mal wieder eine Olive kosten, wenn sie nicht mehr bitter schmecken sind sie bereit eingelegt zu werden.

Dazu gibt es dann mehrere Varianten, aber das wird wohl ein eigener Blogbeitrag in ca 4 Wochen!

Bis dahin heißt es erst mal: Geduld, Geduld, Geduld! und Wasser wechseln.

 

PS: “Gartenarbeit” ist auch gut für die Seele und kann wunderbar entspannen. Vor allem wenn man ernten darf!