Beiträge

20140913_101933~2

Run for Fun- wie eine kleine Idee immer größer wird…

20140928_093917~2 20140926_181743_2~2 received_m_mid_1411632662383_27828ad8a3f4ec2795_0~2 20140925_095216~2 20140923_193020_3~2~2~2 20140917_200627~2 20140915_152021~2 20140913_101933~2 20140910_201346~2 20140908_165203~2 20140905_195714~2

 

Es war Ende August…

Eine Teamstaffel stand an und ich hatte in den letzten Wochen kaum Trainings-Läufe vorzuweisen.

Der Abend brach an und schon auf dem ersten Kilometer fragte ich mich was ich da eigentlich tue. Mit jedem Kilometer wurde es glücklicherweise besser und die Stimmung auf der Strecke steckte an. Als ich mich richtig warm fühlte war der Lauf schon wieder vorbei.

Das Ergebnis war kein schlechtes (Platz 72 von 250), 1:13:53 für 16 Kilometer. Zum Glück waren meine 3 Mitläufer in sehr guter Verfassung, denn es zählte ja das Gruppenergebnis.

Direkt nach dem Lauf, vollgepumpt mit Endorphinen, versprachen wir uns direkt gemeinsam weiter zu trainieren um uns die Motivation zu erhalten die so eine Teamstaffel in sich trägt.

Ich forderte also ein paar Leute, von denen ich wusste sie würden gern in einer Gruppe laufen, auf sich uns anzuschließen. 3 Tage später gabs den ersten Run.

Parallel dazu gründeten wir einen Chat auf Facebook um uns besser verabreden und austauschen zu können.

Zwei Läufer unseres 4er Teams stiegen noch in der ersten Woche aus der Gruppe aus, doch wir blieben weiterhin dran.

Denn die Gruppe wuchs…und wuchs …und wuchs

Schon beim ersten Lauf im Großen Garten hatte ich  ein System entwickelt, welches jedem Läufer die Möglichkeit gibt seine Bestzeiten zu laufen und trotzdem in der Gruppe zu bleiben. Ich wollte das Teamchallenge-Feeling behalten!

Wir quälten und auch öfter mit kleinen Kraft-Intervallen nach dem laufen um die Muskeln fit zu machen.

Aber gemeinsamer Schweiß schweißt auch zusammen!

Wir luden regelmäßig Bilder unserer Läufe ins Netz und hatten jedes mal so viel Spaß zusammen, dass das ansteckend zu sein schien.

Immer mehr Läufer brachten immer mehr Läufer zu uns. Immer mehr Menschen stellten uns Fragen nach Organisation und Preis. Selbst mitten in der Nacht auf Parties wurden wir darauf angesprochen das wir zusammen laufen gehen.

Hier ein paar Antworten:

ES KOSTET NICHTS! Es ist auch für mich Privatzeit, deswegen bin ich auch nicht 7 Tage die Woche bei jedem Lauf dabei, aber ich helfe gern bei Fragen (Training und Ernährung), oder wenn’s mal klemmt (körperlich), oder wenn sich die Gruppe mal nicht zusammenfindet.Ich bin allerdings doch sehr häufig mit von der Partie. Es motiviert auch mich!

Wir organisieren uns im Chat. Wer also mitlaufen möchte schreibt einfach einen von uns an. Es findet sich fast jeden Tag eine Gruppe zusammen. Wir sind immer ein Team und unterstützen uns auch so.

Location: Oft treffen wir uns im Großen Garten, oder an der Elbe. Aber wir laufen auch jedermanns Lieblingsstrecke mit um neue Herausforderungen zu haben und freuen uns über Input.

Seit letzter Woche haben wir ein Treppen-Lauf-Programm integriert. Auch hier steht die Gruppe im Vordergrund und eine breite Treppe mit unterschiedlichen Stufenmaßen ist ein guter Lehrmeister.

Lasst euch also nicht abhalten einen von uns zu fragen wann der nächste Lauf stattfindet und wo. Jedes Fitnesslevel lässt sich einbinden (gesundheitliche Aspekte sollten abgeklärt sein)!

Wir freuen uns auf dich! (und ständig über uns )

 

 

received_m_mid_1409166018270_c3af37a5dec1a63567_0~2

Ein kleiner Teamlauf zwischendurch steigert die Laufmotivation

 

received_m_mid_1409166018270_c3af37a5dec1a63567_0~2

 

Gestern war es so weit. Die Teamstaffel 2014 startete bei herrlichem Sonnenschein.

Während des 1. Kilometers fragte ich mich “Was tust du hier eigentlich?” – offenbar hatte meine Warmlaufphase nicht ausgereicht….

Ab km 2 fühlte es sich dann doch ganz vernünftig an und ab dem 3. km hielt ich es für eine gute Idee.

Mit Einlauf in die Wartezone war ich emotional natürlich sofort bei meinen Teamkollegen. Schließlich war es ja ein Staffellauf, da fiebert man für sein Team.

Den Zieleinlauf haben wir zu viert bestritten um unseren 4. Läufer nochmal richtig anzutreiben.

Das Ergebnis hat uns mit 1:13:30 auf 4×4 km doch zufrieden gestellt.

Aber was bleibt danach? Erwiesenermaßen hält die Motivation Laufen zu trainieren nach so einer Veranstaltung etwa 3-6 Monate. Man weiß wofür man sich auch mal bei Nieselwetter ‘die Hacken abrennt’ und will dieses Hochgefühl, welches sich direkt nach dem Finish einstellt, wieder genießen.

Es empfiehlt sich daher, sich übers Jahr, den ein oder anderen Trainingslauf, z.B als Teamstaffel, in sein Programm zu nehmen.

Die Motivation wird dich mehrere Wochen tragen.

Wenn es Läufe gibt bei denen dir die Zeit sehr wichtig ist werden solche Motivationsläufe, unter anderem, für mehr Spaß und Kontinuität in der Vorbereitung sorgen.

Und Freundschaften, oder kollegiale Verbindungen stärkt so ein Lauf definitiv.

Du kannst also nur gewinnen.

Lauf los!